Hemovent startet Good Laboratory Practice in vivo Prozess ihres ECMO Systems

Untersuchungsergebnisse zur Zulassung für CE-Kennzeichen und Einreichung zum FDA Status

Unbenannt

Hemovent GmbH verkündet, dass es mit einer Good Laboratory Practice (GLP) in vivo-Studie für den Langzeitgebrauch (7-tägig) ihrer neuen und tragbaren künstlichen Lungenplattform begonnen hat. Der Anwendungsbereich dieser Technologie reicht von ECCO2R (ExtraCorporeal CO2 Removal) bis zu ECLS (ExtraCorporeal Life Support = System zur extrakorporalen Lebensunterstützung).

Die Techniken des ExtraCorporeal Membrane Oxygenation (ECMO) ermöglichen die Einrichtung eines künstlichen und externen Blutkreislaufes mit einer tragbaren Pumpe und einem Luftzirkulationssystem, um die Lungenfunktion zu unterstützen oder einen vollständigen kardiopulmonalen Bypass herzustellen. ECMO als ‚künstliche Lunge‘ dient einerseits als Unterstützung der Atmung für Patienten, deren Lunge so beschädigt ist, dass sie nicht mehr eigenständig funktionieren kann. Zudem kann sie als vorübergehende Lebensunterstützung dienen, um die Herzfunktion in akuten Fällen von Herzversagen zu übernehmen.

Die Daten der GLP in vivo Studie werden anschließend zur Registrierung für die CE-Kennzeichnung als auch zur Vorlage des FDA Status verwendet.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny

667