Neue Studie: Medizinisch-pflegerischer Bereich dominiert Gesundheitswirtschaft in NRW

LZG_NRW

Erstmals liegen volkswirtschaftliche Eckwerte auf Kreisebene vor

Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) gab eine Studie zu den Volkswirtschaftlichen Eckwerten der Gesundheitswirtschaft in Nordrhein-Westfalen an das WifOR Institut in Auftrag. Die Studie zeigt, dass aufgrund der volkswirtschaftlichen Verflechtungen der Gesundheitswirtschaft Nordrhein-Westfalens mit anderen Wirtschaftsbereichen im Jahr 2015 über die 66,9 Mrd. Euro direkter Bruttowertschöpfung hinaus zusätzlich knapp 36 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung entstanden. Außerdem zählt zu den Ergebnissen der Studie, dass 1,4 Mio. Erwerbstätige in der Gesundheitswirtschaft beschäftigt waren und über 600.000 weitere Erwerbstätige mit der Aktivität der Gesundheitswirtschaft assoziiert wurden. Rund 67,5 % von ihnen arbeiteten in der medizinisch-pflegerischen Versorgung.

Erstmals liegen für Nordrhein-Westfalen detaillierte Zahlen:

  • im Vergleich zum Bund,
  • im Vergleich zu anderen Bundesländern,
  • und auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte Nordrhein-Westfalens

vor.

Die vollständige Studie zum Download finden Sie auf der Website des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny

703